Neubrandenburg Abholung von 22. und 23.05.15

Juni 12th, 2015 by Federbettensammler

So nun die Geschichte vom Freitag den 22.05. in Neubrandenburg und total übermüdet wieder zurück am Samstag 23.05. nach Wilsche…So ich Beginn mal, also ich dachte ja das es wieder eine ganz normale Fahrt nach Neubrandenburg ist, somit stand ich also um 06:00 Uhr auf duschte und packte dann eine Tasche mit ausreichend Getränke und was zu Essen, das Navi und die Geldbörse ein und danach nahm ich ein ausgiebiges Frühstück zu mir. Um 08:00 Uhr zog ich meine Straßenschuhe an und ging nach vorne zur Straße. Und die Zeit ging immer weiter, 08:30 Uhr…09:00 Uhr…da endlich klingelte das Telefon, es war Uwe der mir sagte das der gemietete Anhänger nicht zur Verfügung steht, daraufhin rief ich beim Anhängerverleih an und erreichte das ich ein anderen Anhänger zur Verfügung gestellt bekam. Ich hoffe das der Tag nicht noch andere Überraschungen hat, doch die Pechsträhne ging weiter…

DSC0323

also rufe ich sofort mein Kumpel an und er fuhr zum Verleih…erst um 10: 45 Uhr stand er nun endlich vor meiner Tür und die Pechsträhne war noch nicht zu Ende , meine Tasche im Kofferraum und ich nahm auf dem Fahrersitz Platz und wir fuhren los…und nach nur 30 km hörte ich ein Warnton der anzeigte dass das Kühlwasser zu heiß war…also rechts ran und das erste mal wurde Wasser nachgefüllt und die Fahrt ging weiter nach nur weitere 3 km wieder dieser Warnton also nochmal rechts ran und noch eine 1,5 Liter Flasche verschwand im Kühlwasserbehälter…somit fehlten 3 Liter und die Zeit verstrich…

DSC0324

erst um 15:30 Uhr erreichten wir den Sammelplatz Neubrandenburg und wir staunen nicht schlecht, der ganze Flur hinter diesen Glastüren war links und rechts mit Kartons und Möbel vollgestellt…also mit einer Tour war das nicht gemacht. Einladen und die erste Fahrt brachten wir hinter uns und ohne Pause ging es gleich wieder 74 km zurück, doch diesmal waren nur Horst und ich allein nach Neubrandenburg. Aufgeplant und gleich ab in die Wohnung und Sachen die noch mit sollten runtergebracht und so füllte sich der zweite Anhänger, natürlich dauerte es dadurch länger weil wir beide auch schon ausgepowert waren, dann waren wir endlich fertig und wir fuhren los, die Uhr zeigte inzwischen 23:00 Uhr als wir die neue Wohnung erreichen…ausladen und zu dritt machten wir uns wieder auf.

DSC_0007_3

Um 01:00 Uhr begannen wir mit dem verladen der vollgestopften Bettbezüge…einige waren so prall gefüllt das einiges herausgeholt werden mussten um die in ein anderen Bettbezug zu tun…hier war es inzwischen 02:51 Uhr und oben warteten noch weitere volle Bezüge…

DSC_0005_3

Das alles soll noch runtergebracht werden…und ich war schon am Ende meiner Kräfte…aber Rücksicht darf ich nicht nehmen denn wir wollten fertig werden.

DSC_0006_3

Hier wird gerade umgepackt…damit die vollen Bettbezüge nicht so schwer sind…eine gute Idee was aber die Zeit immer weiter nach hinten verschob und unsere abfahrt auch.

DSC_0008_3

Und draußen würde es inzwischen schon langsam hell…hier ist es 04:05 Uhr und um 08:00 Uhr sollen wir den Anhänger abgeben (und das wird wohl nichts mehr werden).

DSC_0009_3

Unterwegs, wir hatten nur nur noch 91 km zu fahren, riefen wir beim Anhängerverleih an und sagten das wir es bis 08:00 Uhr nicht schaffen werden…denn wir hatten auch noch einen Zwischenstopp einlegen müssen, das Problem mit dem Kühlwasser hatten wir auch Richtung Wilsche. Ankunft hier um 09:06 Uhr

DSC_0010_2

Abgeladen hatten wir es um 09:45 Uhr und wir war fix und fertig…ab unter die Dusche und dann ins Bett…und Ihr könnt mir Glauben sowas mache ich nie wieder.

Leave a Reply