Archive for the ‘Über mich’ Category

WDR beim Federbettensammler (29.04.15)

Sonntag, Februar 14th, 2016

Am 05.10.15 rief eine nette Dame vom WDR an das der Fernsehbeitrag heute Abend um 20:15 Uhr gesendet wird.

Aufruf zur Hilfe für das Projekt „Federbettensammler“

Donnerstag, September 19th, 2013

Hallo meine lieben Freunde, Besucher und Federbettenspender

Ich  habe eine große Bitte an euch. Ihr kennt meinen gesundheitlichen Zustand und ich weiß nicht mehr wie lange mein Körper es noch schafft täglich Sommer wie Winter mit dem Fahrrad die Federbetten abzuholen. Daher möchte wir einen Förderverein gründen, wo mir die Chance gegeben wird mein Projekt „Federbettensammler“ unter besseren Bedingungen weiterzuführen. Nun meine Bitte, an alle meine Freunde und Besucher dieser Seite, ich würde mich freuen, wenn Ihr die Vereinsgründung unterstützen würdet und mir die Zusage gebt diesem beizutreten . Es würde ein monatlicher Mitgliedsbeitrag von 5,- €, den ihr steuerlich geltend machen könnt, anfallen. Zudem wird extra eine neue HP erstellt wo ihr monatlich in Bild und Text das Neuste über das Projekt erfahren werdet. Ich würde mich sehr freuen wenn ihr euch zahlreich meldet um meinem Förderverein durch eure Mitgliedschaft zu unterstützen. Bis zum 15.10.13 bitte ich euch um Antwort als Mail.

 

Danke schon mal an euch alle,
Euer Federbettensammler Rüdiger Müller

 

Mitgliedschafts-Antrag Projekt „Federbettensammler“

Quad-Verkauf….

Donnerstag, Juni 6th, 2013

Wieso musste ich mein fahrbaren Untersatz verkaufen: die Reparaturrechnungen überstiegen meine finanziellen Möglichkeiten, er stand mehr in der Werkstatt als wie ich damit fahren konnte.

 

DSC_0427
Am 03.05.13 habe ich 3 Stunden gebraucht um das Fahrzeug komplett zu reinigen, auch links und rechts des Soziusplatzes mussten die weißen Flächen von Gummi abrieb der Schuhe gesäubert werden.

DSC_0428
Und hier sitze ich das letzte mal auf den Quad.

DSC_0429
Mit dem Kilometerstand von 36 965 endet nun die Zeit das ich motorisiert bin.

DSC_0430
Das ist nicht in der Nähe von meinem zuhause. Ein Quad-Fahrer vermittelte mir diesen Aufkäufer, nach den Vormalitäten und der Geldübergabe…

DSC_0431
…machte er eine Probefahrt und fuhr anschließend hinter den Anhänger, legte die Auffahrrampen an…

DSC_0432
…und fuhr das Quad auf den Anhänger (liebend gerne hätte ich die letzte Fahrt darauf gemacht)…

DSC_0433
…mit Spanngurten wurde das Quad fixiert und traurig schaute ich hinterher. Tja Rüdiger jetzt heißt es wieder sportlich sein und die Abholung per Fahrrad und Anhänger machen.

Männerfreizeit in Ehrlenbach/Fürth (01. – 03.06.2012)

Samstag, Juni 23rd, 2012

Vom 01. – 03.06.2012 war wieder eine Männerfreizeit vom CMT wo ich, wie immer, mein schönes dickes Federbett mitnahm.

Kleines Bett, dicke Decke – wie wird die Nacht wohl werden. Erholsam war die Nacht nicht.

Am nächsten Morgen klingelte mein Handy und mein Freund sagte mir das er draussen wartet. Einige Stunden verbrachte er dann bei uns, mit uns.

In der Mission „Neues Leben, Ghana e.V.“ in Ehrlenbach/Fürth hielten wir uns für 2 Nächte auf.

Eine der Aktivitäten war der Besuch des Felsenmeer in der Nähe.

Wir fuhren zurück zur Mission, dort schossen einige mit Pfeil und Bogen, andere spielten Tisch-Fußball oder -Tennis und andere wiederrum Federball.

Meine abendliche Beschäftigung, bevor ich schlafen ging, waren in meiner Galerie Fotos anzuschauen um danach schöne Träume zu haben.

Am nächsten Morgen legte ich mein Bett zum lüften auf die Fensterbank um es dann frisch in meine Bettentasche zu verstauen.

Sind doch schöne Fotos, oder? Leider passiert sowas viel zu selten.

 

Garage schon sehr voll und…

Freitag, September 30th, 2011

260920112335

Schon nach 4 Wochen konnte ich schon wieder nicht in der Garage parken, die Flut der Federbetten und Kissen wollte einfach nicht abreißen und nur einige Tage später…

270920112339

Diese Federbett beim Sperrmüll zu finden war nicht so schwer, ratet mal warum? Habe sehr viele Federbetten in Altmarkkreis Salzwedel, gefunden Fotos konnte ich aber nicht machen weil einfach zu früh dunkel.

Schon nach der dritten Woche bat ich um Abholung doch die Firma hatte kein Fahrzeug frei, einige tage später: endlich bekam ich den ersehnten Anruf das die Firma am 29.09.11 um 7:00 Uhr die Federware abholen will. Ich war sehr froh darüber denn dann kann ich endlich wieder in der Garage Parken aber inzwischen war ich ja nicht untätig und auch meine Freunde taten ihres dazu…

290920112347

Mein Freund aus Greifswald rief an das seine Garage nicht mehr ausreicht um noch weitere Federbetten zu lagern und ob ich die nicht bald mal abholen könnten, ein anderer Freund aus Wolfsburg hat ein Kind in Brandenburg was er jeden Monat dort einmal Besucht und dieser hatte die Idee mit seinem Campinganhänger seine Frau, meine Schwester und ein unvernünftigen älteren Mann dann vom Kind weiterzufahren Richtung Greifswald. Übernachtung im Anhänger und dann diesen als Transportmittel umfunktioniert “wie im folgenden Video zu sehen”

290920112348

Die Garage war so voll das nicht mal mehr ein Sofakissen Platz hatte, also mussten die 109 verpackten und lose Federbetten aus dem Campinganhänger vor der geöffneten Garage kurzfristig ihren Platz finden. Hätte wir es nach meiner Idee gemacht das diese einen Tag vorher zu mir gebracht werden dann wären sie alle Pietsch nass geworden (siehe Nebel über dem Feld) …

 

290920112349

…die länge der Garage ergibt 8 Paletten und mein Parkplatz sind noch mal 2 Stück das Volumen ergab 1960 kg und das was vor der Garage liegt und was im Container auf der Deponie Weyhausen/Wesendorf noch abgeholt wurde ergab dann das Gesamtgewicht von 2080 kg…

290920112351

…und hier fährt gerade der Lkw rückwärts an die Garage heran um den Platz wo ich gerade das Foto mache zu erreichen. Beim vorwärtsfahren überfuhr er mit dem Hinterreifen ein Sofakissen und das tat nicht nur dem Kissen weh

Dankesbrief von “Brot für die Welt”

Samstag, September 24th, 2011

Unbenannt-1

Federbetten-Gipfel aus Süd- und Ostdeutschland wurde in Tappenbeck etabliert

Samstag, Juli 23rd, 2011

220720112043

Der Federbettenkurier ist angekommen.

220720112044

Von Calw bis Wolfsburg war es ein langer Weg.

220720112045

Seht her was ich alles mitgebracht habe.

220720112046

Kleines Auto, große Ladung.

220720112047

Eine Partnerschaft wird gefestigt.

220720112048

Zwei Freunde, ein Gedanke.

220720112050

Aus dem Raum Berlin, kam das zweite Fahrzeug.

220720112051

Nur der Beifahrerplatz war noch frei. Und der Federweg war voll ausgeschöpft.

220720112052

Kofferraum auf, das ist der Grund. Herrlich anzusehen.

220720112053

Tür auf und raus mit den schönen Betten. Die Federbetten auf der Haube wird er mitnehmen.

220720112054

Halb Deutschland trifft sich vor der Gerage des Federbettensammlers

Zeitungsartikel in der Aller Zeitung (22.07.2011)

Samstag, Juli 23rd, 2011

brm_110722

Hoffentlich meldet sich jemand der mir eine geeignete Wohnung samt Gerage anbietet, damit die Leute die Möglichkeit gegeben werden kann jederzeit ihre Federbetten bei mir abgeben zu können. Also helft mir dabei.

Hoffentlich klappt das.

Zeitungsartikel in der Gifhorner Rundschau (07.07.2011)

Samstag, Juli 23rd, 2011

 

0707.GFS06

Meine Erlebnisse beim Sommerfest 2011 in Schloss Bellevue

Sonntag, Juli 3rd, 2011

Kurz vor der Abfahrt

Hauptgast (ich)  und Begleitung (Fritz H. „Christen in Beruf“ und „christlicher Männerverein Wolfsburg“) präsentieren sich für ein Foto.

Frage, Auto oder ATV

Hier frage ich gerade wie wir hinfahren wollen, mit dem Auto oder außergewöhnlicher mit dem ATV?

Entscheidung, Auto

Entscheidung ist gefallen, wir fahren mit dem Auto.

Siegessäule

Nach einen Termin wo wir nach Lehre gefahren sind, fuhren wir nicht gleich auf die Autobahn, weil wir über Verkehrsfunk gehört hatten das von Autobahn Kreuz Wolfsburg/Königslutter Richtung Helmstedt, Höhe Renner Stau war. So fuhren wir über Hattorf bis nach Helmstedt und erst da fuhren wir auf die Autobahn. Mein Navi, den ich auf das Ziel Spreeweg eingestellt habe und auf die kürzeste Strecke berechnen lies, wollte uns immer wieder zurück auf die Autobahn schicken und so stritten Fritz und mein Navi sich wie wir fahren wollen. Irgendwann erreichten wir die Auffahrt Helmstedt und fuhren dann auf die Autobahn, auf den weiteren Weg fuhren wir durch mehrere Platzregen. Dann sagte Fritz zu mir “stell doch mal deinen Navi bitte auf die Straße Helgoländer Ufer, von dort bis zum Schloss sind es nur 7 Minuten”, neu eingestellt und die Fahrt ging weiter. In Berlin und in der Nähe des Ziels sah ich auf den Navi dann ein Symbol “Parkplatz” und wies meine Begleitung in die Bartningallee und stellten das Fahrzeug am Straßenrand ab. Dann stellte ich mein Navi auf Fußgänger ein um das Ziel “Schloss Bellevue” zu finden und wir machten uns auf dem Weg. Unter der S-Bahn Unterführung gingen wir hindurch und sahen von weiten ein Polizeiauto stehen, dachten uns nichts dabei und gingen darauf zu, dieser Fußweg war allerdings abgesperrt und wurde von den Beamten bewacht, wir fragten wie wir zum Sommerfest kommen und sie zeigten uns den Weg. Also weiter auf dem Weg und dann sahen wir wieder ein Polizeifahrzeug und ein offenes Tor, links davon stand ein Tisch hinter den ein Polizeibeamter stand, der gerade Taschenkontrolle machte. Wir stellten uns an und wollten auch hier durch, dann waren wir dran, holten unsere Einladung heraus und als der Beamte das sah, sagte er “nein hier kommt nur die Presse durch, sie müssen zum Haupteingang da müssen sie links entlang und dann nochmal links und dann kommen sie direkt darauf zu” wir bedankten uns und gingen den vorgeschriebenen Weg. Als wir das zweite Mal abgebogen waren, sahen wir ganz weit hinten wieder ein Polizeifahrzeug und darauf gingen wir zu. Mir wurde inzwischen immer unwohler und ich bekam ganz schlecht Luft, musste mich deswegen auf einer Bank erst einmal setzen und Fritz fragte wo der Einlass ist zum Sommerfest, er kam dann zurück und wir gingen dann nach einiger Zeit weiter. Dann erreichten wir den Bürgersteig an der Hauptstraße und sahen die Siegessäule mit der Gold-Else, davon eine Nahaufnahme.

Hoffentlich bleibt es trocken 

…eine Fernaufnahme wobei ich noch ein Stückchen weiter weg ging und dabei natürlich an ein Tor eine große Ansammlung von Personen sah, gleich auch noch bemerkte das sich über uns eine schwarze Wolke von rechts näherte die Regen androhte (zum Glück blieb es trocken). Nach dem Fotografieren gingen wir zu der Menschentraube und stellten uns an, nach und nach kamen wir den Eingang näher und als wir dran waren, zogen wir unsere Einladungskarten aus dem Jackett und als das Sicherheitspersonal diese sahen sagten sie “nein, hier sind sie falsch, sie müssen zum Haupteingang (dieses war der Eingang für das Personal)” und zeigten in die Richtung, Karten wieder eingesteckt und weiter ging es zum dritten Versuch. Dann kamen wir direkt auf gut gekleidete Damen die wir dann gleich ansprachen und fragten wo denn hier der Einlass zum Sommerfest wäre, zog dabei meine Einladung raus um sie zu zeigen. Die junge Dame sagte uns das es hier vorne, oder der nächste Gang wäre aber der Einlass erst um 17:45 Uhr ist.

Anweisung, für richtiges Verhalten

Roter Teppich und wieder ein Foto gemacht, an der Säule steht wie man sich zu verhalten hat wenn man rein will. So wie es aussah haben wir alles richtig gemacht, aber das kommt später…

Noch vor dem Sicherheitsbereich

Noch immer vor dem Sicherheitsbereich, das Schloss Bellevue kann man von hier aus sehr gut sehen. Fritz war der erste, der sich davor stellte um fotografiert zu werden.

Auch ich bin noch davor

Jetzt bekam Fritz mein Handy um damit ein Foto zu machen, er entschied sich für eine Nahaufnahme.

Schloss Bellevue

Das Schloss Bellevue, vorm betreten des abgesperrten Bereich.

In Sicherheitsbereich, neben Haupteingang

Nach 35 Minuten, die wir noch warten mussten, bis wir eingelassen wurden stellten wir uns an und als wir uns umdrehten, war die Reihe hinter uns inzwischen noch länger geworden. Ich schaute auf die Uhr, noch 20 Minuten. Wieder nach hinten geschaut, Busse und Taxis luden immer mehr Gäste aus und die Reihe wurde dadurch noch länger, noch 5 Minuten, noch 1 Minute die Zeit war um und wirklich die Reihe vor uns setzte sich langsam in Bewegung. Einige Zeit später waren wir dann dran, Einladung, Reisepass oder Pass in die Hand genommen und beides am ersten Wachposten hingereicht. Wir wurden durchgelassen, als die Daten übereinstimmten und betraten danach ein Zelt in den waren mehrere Überwachungsgeräte zum durchleuchten von Taschen, oder andere Utensilien. Als ein Platz frei war ging ich darauf zu und legte meine Sachen in einer blauen Schüssel, nahm Portmonee und Handy aus meinen Taschen und legte es auch noch dort hinein, musste danach durch einen Körperscanner gehen, zog dabei meinen Kopf ein weil viel zu klein für große Menschen. Und wirklich ich hatte nichts dabei gehabt was aus Metall oder gefährlich sein könnte, nahm die Tasche, mein Handy wieder aus der Schüssel und wollte gerade gehen als man mir hinterher rief “hallo ihr Portmonee” das nahm ich dann auch noch schnell heraus und ging Richtung Vorplatz. 

Jetzt bin auch dort auf den Stufen

Nach suchen, wo Fritz sei, fand ich ihn schon auf den Stufen und fotografierte ihn gleich, danach machte er von mir ein Foto. Vorab, bevor wir zu den Aufgang gingen, reichte man uns jeden ein Regenschirm (siehe Arm).

Leicht gefüllter Schlosspark

Nach durch schreiten der Halle kamen wir in den Schlosspark, so viele waren schon vor uns durch gekommen. Das linke kleine Zelt, da wurden einige gemeinnützige Projekte ab 19:30 Uhr alle halbe Stunde vorgestellt. Hinten die kleinen Stände (mittlerer Bildbereich) gab es Getränke oder was zu Essen.

Tribüne

Und das ist die Tribüne, davor steht mit schwarzer Hose und weißen Hemd das Personal.

Neben der Bühne im kleinen Zelt

Hier ist die Empore im kleinen Zelt, wo ich davor stehe.

Das Schloss von hinten

Als Fritz und ich Richtung Schloss schauten merkten wir das schon sehr viele Leute inzwischen auch hier her gefunden haben.

Claudia Roth

Hier sehe ich das erste mal eine Ministerin in Natur, es ist Frau Claudia Roth.

Jürgen Trittin

Ah, den kenne ich auch, gleich ein Foto gemacht leider etwas unscharf. Es ist Jürgen Trittin von Bündnis 90/die Grünen.

Wolfgang Thierse

Noch eine Persönlichkeit, das ist doch der Vize- Bundestagspräsident Wolfgang Thierse.

Junger Chor, auf der Tribüne

Dann begann irgendwann das Programm, es liefen junge Mädchen und Jungs auf die Tribüne und fingen an zu singen.

Nazan Eckes, Hape Kerkeling

Nazan Eckes und Hape Kerkeling kam von hinten nach vorne und sprachen in die Mikrofone.

Anrede an zum Präsidenten

Nach Bekanntgabe für den Ablauf des Sommerfestes, kündigten sie das Präsidenten Paar an.

Das Präsidenten Paar geht auf die Bühne

Da schreitet der Präsident und seine Gattin auch schon auf die Tribüne (war zum Glück noch schnell genug, um noch ein Foto davon zu machen).

Rede vom Präsident

Christian Wulff am Rednerpult, seine Frau Bettina steht links.

Ich hoffe es ist, Thomas Koschwitz

Meine Begleitung bat mich die Person hinter ihn abzulichten, ich fragte nicht lange und tat es, auch wenn ich den nicht erkannte, erst später sagte mir mein Begleiter das es Peter Hahne sei. Ich hoffe das ich mir das gut gemerkt habe, ansonsten bitte ich den Fehler zu entschuldigen.

Christian Wulff mit Kind

Ich stehe hinter Christian Wulff und schlecke mein Eis, auf seinen Schoss sitzt ein fremdes Kind.

Teich mit Schwimm Lichtern

Es war nach 22:30 Uhr als meine Begleitung mich auf die schöne Beleuchtung des Teiches hinwies, die hellen Punkte sind Schwimmlichter die Bäume wurden durch kleine Strahler angeleuchtet und das blaue Licht rundete das schöne Beleuchtungskonzept ab.

 

 

Schloss Bellevue, bei Nacht

Das ist die Beleuchtung was wir sahen als wir uns auf den Heimweg machten.